FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Mo - Do 8.00 - 12.00Uhr · 12.30 - 16.30Uhr
Fr - 8.00 - 12.00Uhr

Gallery

cnc-gravur-frontplatte schmuckgravur_ring sonderanfertigung-gravur schmuck-reliefgravur cnc-gravur-zylindergravur medallie blindpraegestempel stahlstempel blindpraegestempel

Schlagwörter

Gravierbetriebe · Industriegravur · Frontplatten Frontplatte · Heissfolienprägestempel Aluminiumschilder · Namensschilder · Schilder Frontplatten · Lasergravur · Metallschilder Messingschilder · Firmenschilder Edelstahlschilder · Schilder · Industrieschilder Gravierbetrieb · Graviertechnik · Gravieren Gravuren München

 

Wir über uns


graviertechnik-mueller

Durch sehr gute fachliche Beratung und einen äußerst hohen Qualitätsstandard stellen wir unsere Kunden seit Jahrzehnten zufrieden. Technisches Know How sowie unser moderner Maschinenpark ermöglichen uns eine präzise und termingerechte Produktion. Unser Arbeiten kennzeichnet sich außerdem durch Schnelligkeit und Flexibilität.

Zurzeit arbeiten wir in einem Team von 20 Mitarbeitern, die alle eine qualifizierte Ausbildung abgeschlossen haben und decken viele Sparten des Graveurhandwerks ab. Neben den neuesten Techno-logien, findet bei uns das traditionelle Handwerk seinen Stellenwert, da es auch in unserem modernen Zeitalter von Wichtigkeit ist. Jedes Jahr bilden wir Lehrlinge aus und mit Stolz sehen wir, dass sie fast immer mit einem Bundessiegertitel geehrt werden.

Wir stellen uns gerne neuen Herausforderungen und wissen, diese durch langjährige Erfahrung zu meistern.

 

Firmengeschichte

  • 1847 Gründung der Firma durch Alois Müller am Jakobsplatz 4 in München.
  • 1918 Kauf der ersten Deckel-Graviermaschine
  • 1923 Neue Arbeitsräume (ca.180 qm) mit Ladengeschäft werden in der  Blumenstraße 22 bezogen.
  • 1934 Franz Müller sen. beginnt die Graveurlehre im elterlichen Betrieb. Er ist bereits die 4. Generation.
  • 1946 Wiederaufbau der durch einen Fliegerangriff völlig zerstörten Werkstatt in der Frauenstraße 11.
  • 1958 Beginn mit Medaillenarbeiten Anschaffung der ersten Reduzier- und Funkenerosionsmaschine
  • 1963 Franz Müller jun. wird im Betrieb des Vaters zum Graveur ausgebildet und übernimmt nach Auslandsaufenthalten in Holland und der Schweiz die Leitung der Firma.
  • 1970 Umzug in das eigene, neu errichtete Firmengebäude in der Pariser Straße 14 mit 800 qm Produktionsfläche
  • 1987 Franz Müller sen. erhält den 1. Preis im Münzwettbewerb „2 DM-Ludwig Erhardt“,
    welches für den Zahlungsverkehr geprägt wurde.
  • 1987 Kauf der ersten CNC-Graviermaschine
  • 1994 Tochter Cornelia Müller tritt in den elterlichen Betrieb ein und erreicht mit Ihrem Gesellenstück
    den 2. Platz im Bundessiegerwettbewerb 1998.
  • 1999 Sohn Philipp Müller entscheidet sich ebenfalls für das Graveurhandwerk und
    schließt seine Ausbildung mit dem Titel des Bundessiegers 2002 ab.